Geselliger Nachmittag / Club im Saal

Geselliger Nachmittag im März

am Dienstag, 12. März 2019 um 15 Uhr im Pavillon

Die Arbeit der Bahnhofsmission

Wenn man „Bahnhofsmission“ hört, verbindet man damit meistens das Bild, wie eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter eine gehbehinderte Person oder ein Kind vom Zug abholt oder zum Zug bringt. Die Arbeit der Bahnhofsmission ist aber natürlich viel breiter und hat sich im Laufe der Jahrzehnte auch verändert. Eine Mitarbeiterin der Bahnhofsmission wird uns an diesem Nachmittag berichten, was Bahnhofsmission heute heißt.

Renate Kleinmann und das Team vom Geselligen Nachmittag

Dank für die Mitarbeit beim „Geselligen Nachmittag“

Frau Kessler war jahrzehntelang im Team des „Geselligen Nachmittags“ aktiv. Begonnen hatte es eigentlich damit, dass Regina Kessler 1983 das Mesneramt für die Bernhards-kirche übernahm und hier für die Kirchengemeinde tätig war. Mit der Gemeinde sehr verbunden, engagiert sie sich darüber hinaus aber auch noch ehrenamtlich. Den „Geselligen Nachmittag“ gab es schon, aber noch kein Gemeindehaus – so traf man sich in jener Zeit in der Tiefenbachstraße 25, bis später der „alte“ und 1997 dann der heutige „Pavillon“ neuer Treffpunkt war. Auch als Regina Kessler aus gesundheitlichen Gründen das Mesneramt 1998 abgeben musste, machte sie nach einer Pause beim „Geselligen Nachmittag“ weiter mit – bis zu ihrem Ausscheiden im letzten Jahr waren das also 35 Jahre!

Für dieses besondere, treue Engagement durch all die Jahre danke ich – auch im Namen des Kirchengemeinderats – Regina Kessler ganz herzlich! Auch für das ermutigende menschliche Miteinander und ihre immer freundliche Art, die dem Team und den Teilnehmern des Geselligen Nachmittags gut getan hat!

Renate Kleinmann

Geselliger Nachmittag (Pavillon) / Club im Saal (Frauenkopf)

Zwei Namen – ein Angebot:

  • Geselliger Nachmittag 
  • Club im Saal

Zwei Orte: 

  • Pavillon in Rohracker
  • Frauenkopfkirche

Zwei Teams: 

  • Annelore Fischer, Heidi Geisslreither, Ursula Hoffmeier, Regina Kessler, Renate Weickum
  • Johanna Schnaithmann, Gisela Schmeel, Hannelore Franz, Heiderose Stengel

Ein Ziel:

  • Einmal im Monat ein attraktives Angebot mit Vorträgen, inhaltlichen Impulsen, musikalischen Nachmittagen, einem Jahres-Rückblick und einem jährlichen Ausflug anzubieten – und damit auch das gegenseitige Kennenlernen, geselliges Beisammensein und Austausch zu ermöglichen und zu fördern.

Ein Ablauf: 

  • die Nachmittage beginnen jeweils um 15 Uhr mit einem kleinen Impuls von Pfarrerin R. Kleinmann oder dem jeweiligen Referent/der Referentin; danach schließt sich  das Kaffeetrinken bei Hefezopf und Brezeln in Rohracker bzw. selbst gebackenem  Kuchen auf dem Frauenkopf an; etwa ab 16 Uhr beginnt das  inhaltliche Programm, das bis 17 Uhr geht.

Ein Jahresprogramm:

  • die beiden Vorbereitungsteams bereiten jeweils im Sommer ein Jahresprogramm bis zum September des kommenden Jahres vor; es wird allen unseren Gemeindegliedern ab 70 Jahren zugeschickt. Wenn Sie es nicht bekommen, lassen wir es Ihnen gerne zukommen. 
    Die aktuellen Termine finden sie unten.

Eine Einladung:

  • Alle Rohräcker sind auch auf den Frauenkopf eingeladen und alle Frauenköpfler auch nach Rohracker! Unabhängig von der Konfession sind insbesondere Menschen der älteren Generation angesprochen – die Themen sind aber fast immer für Interessierte jeden Alters geeignet.

Viele Besucher: das wünschen wir uns!

Pfarrerin Renate Kleinmann und die Vorbereitungsteams

Geselliger Nachmittag

Wir vom Team des Geselligen Nachmittags wollen die ältere Generation 1-mal im Monat nicht nur einladen zum Gedanken-Austausch, sondern auch zu verschiedenen interessanten Vorträgen mit unterschiedlichen Themen. Vom Kaffeetrinken über schön gedeckte Tische bis zum Aussuchen der Referenten wollen wir diese Nachmittage so gestalten, daß die Besucher immer wieder gerne zu uns kommen...

Annelore Fischer, Heidi Geisslreither, Ursula Hoffmeier, Regina Kessler, Renate Weickum.

Club im Saal

Seit 1970 wurde auf dem Frauenkopf der Seniorennachmittag zu einer festen Einrichtung – von Anfang an ökumenisch ausgerichtet und offen für alle - als Beisammensein aller Frauenkopfbewohner.

Die 'Weite' und 'Einladung-an-alle' gilt auch heute noch gleichermaßen unverändert – verändert hat sich, dass jetzt monatlich abwechselnd der „Club im Saal“ auf dem Frauenkopf und der „Gesellige Nachmittag“ in Rohracker stattfindet und die Besucher wechselseitig zu beiden Angeboten eingeladen sind.

Das Team vom „Club im Saal“ bietet zum einen ein inhaltlich abwechslungsreiches Programm mit „eigenen“ Referenten an – zum Beispiel den  Jahresrückblick, der lange Jahre hindurch von Herrn Dr. Wetzel gestaltet wurde und ab diesem Jahr von Frau Helmtrud Meyer „übernommen“ wurde; zum anderen laden wir auswärtige Referenten und Referentinnen zu besonderen Themen ein.

Auch das gesellige Zusammensein kommt nicht zu kurz – zur Freude der Besucherinnen und Besucher führt das Leitungsteam (Johanna Schnaithmann, Gisela Schmeel, Hannelore Franz und Heiderose Stengel) die Frauenköpfler Tradition fort, den Besuchern jedes Mal selbst gebackene Kuchen anzubieten.