Wir hatten als Gottesdienstteam ein Ziel: möglichst vielen Menschen in Corona-Zeiten einen Gottesdienst anzubieten, der sie mit der frohen Botschaft von Weihnachten ansprechen würde und gleichzeitig allen Gottesdienstbesuchern eine größtmögliche Sicherheit in Coronazeiten zu geben. Das dezentrale Konzept mit zehn Gottesdiensten bot beides – es war freilich nur möglich, weil so viele Menschen sich in großartiger Weise eingebracht haben. Ich danke allen, die vorgedacht, vorbereitet, mitgewirkt und mitgearbeitet haben! Auch danke ich den Weingärtnergenossenschaften in Hedelfingen und Rohracker dafür, dass wir in beiden Keltern einen Gottesdienst feiern durften – mit viel Unterstützung und liebevoll geschmückt. Auch ein wunderbares neu gestaltetes Altarkreuz ist zum ersten Mal zum Einsatz gekommen – auch dafür ein herzliches Dankeschön!

Renate Kleinmann

Ein paar Erinnerungsbilder…

Erinnerungen an Heilig Abend