Pfarrplan 2024

Neue tragfähige Strukturen für die Zukunft: Die Anzahl der Pfarrstellen wird an die Zahl der Gemeindeglieder angepasst.

Liebe Gemeindemitglieder,

am 18. Oktober trafen sich die Kirchengemeinderäte aus Hedelfingen und Rohracker-Frauenkopf, um gemeinsam über die Planungen für unsere künftige engere Verbindung zu beraten, wenn ab Spätsommer 2019 nur noch eine einzige Pfarrstelle für beide Gemeinden zur Verfügung steht. Grundlage waren Vorschläge, die in den Monaten zuvor für die Themengebiete Gottesdienste, Öffentlichkeitsarbeit, Jugendarbeit, Pfarrbüro und Strukturen erarbeitet worden waren. Hier nun die Ergebnisse der gemeinsamen Beratung:

Gottesdienste: Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat wird in Rohracker-Frauenkopf Gottesdienst sein, jeden 2. und 4. Sonntag in Hedelfingen – und zwar zu den gewohnten Zeiten, also in Hedelfingen um 10 Uhr. Die Spazierweggottesdienste laufen aus, ebenso die bisherigen Abendgottesdienste. Als Ersatz für letztere ist in Monaten mit fünf Sonntagen eine neue Art von Abendgottesdienst geplant, die vor allem von Kirchenmusik und Gesang getragen sein soll und zur Not ohne Pfarrerin oder Pfarrer auskommt. Am Ostersonntag, Heiligabend und am Totensonntag wird in beiden Gemeinden Gottesdienst sein. An den übrigen Feiertagen wechselt das Angebot zwischen Hedelfingen und Rohracker-Frauenkopf. Lokale Traditionen werden möglichst bewahrt. Das gilt für die Gottesdienste zum Diakoniesonntag in Rohracker und zur Frauenkopf-Hocketse ebenso wie für den Gottesdienst zum Hedelfinger „Nationalfeiertag“, der Kirbe. Die Gottesdienste im Emma-Reichle-Heim verantwortet künftig Herr Pfarrer Wolfer aus Wangen.

Öffentlichkeitsarbeit: All unsere Termine und Angebote können Sie demnächst in einem gemeinsamen Internet-Auftritt www.hedelfingen-rohracker-evangelisch.de aufrufen (den Starttermin geben wir noch bekannt) oder im neuen gemeinsamen Gemeindebrief „Hedelfingen-Rohracker-Frauenkopf“ nachlesen, der mit unseren insgesamt vier Kirchtürmen auf der Titelseite erstmals im Oktober 2019 erscheint.

Zur Jugendarbeit wurde vereinbart, dass wie bislang weiterlaufen soll, was funktioniert. Das Ziel sind aber mehr und mehr gemeinsame Angebote. Auf die Konfirmation werden die Jugendlichen ab dem nächsten Jahrgang (2019/2020) gemeinsam vorbereitet. Allerdings feiern wir die Konfirmationsgottesdienste selbst weiter in unseren Einzelgemeinden – wir können uns ja besuchen!

Pfarrbüro: Das Hedelfinger Pfarrbüro zieht vom „Neuen Pfarrhaus“ ins „Alte Pfarrhaus“ gegenüber, damit das „Neue Pfarrhaus“ nach dem Auszug von Familie Kautter vermietet werden kann. Pfarrbüro und Kirchenpflege werden im „Alten Pfarrhaus“ ein gemeinsames Büro beziehen. Das bisherige Büro der Kirchenpflege soll Frau Pfarrerin Kleinmann als Hedelfinger „Sprechzimmer“ dienen.

Strukturen: Die künftige Zusammenarbeit muss in eine rechtliche Form gegossen werden. Favorit ist das Konzept einer Gesamtkirchengemeinde. Hedelfingen und Rohracker-Frauenkopf könnten darin ihre Selbständigkeit formal behalten, ihre Gremienarbeit und Entscheidungsfindung aber weitgehend vergemeinschaften – dank eines Gesamtkirchengemeinderates, der im Prinzip aus den Kirchengemeinderäten der Einzelgemeinden bestehen würde. Hier sind zwar noch nicht alle Details zur beiderseitigen Zufriedenheit geklärt. Doch bleibt in der Strukturfrage noch ein wenig Zeit, und bekanntlich sind die Schwäbinnen und Schwaben ja ein Volk mit Passion fürs Tüfteln!

Dr. Harald Haury

Zusammenwachsen

Die Kirchengemeinden Hedelfingen und Rohracker-Frauenkopf wollen zusammen wachsen!

Ein Bericht zum Stand der Umsetzung des Pfarrplans 2024 in Hedelfingen und Rohracker-Frauenkopf.

Im letzten Gemeindebrief Oktober/November 2018 hat Frau Kleinmann darüber berichtet, dass die Themenkreise Kinder- und Jugendarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Pfarrbüro, Gottesdienste und Strukturen in Arbeitsgruppen aus KGR- und Gemeindemitgliedern seit April intensiv bearbeitet werden. Es gilt ja keine Zeit zu verlieren, denn ab September 2019 ist Frau Kleinmann auch die Pfarrerin von Hedelfingen und bis dahin ist z.B. zu klären, in welcher Kirche wann Gottesdienste gefeiert und wie die Gemeindearbeit in beiden Gemeinden künftig  unter den veränderten Bedingungen so gut als möglich weitergeführt werden kann. Die Arbeitsgruppen hatten den Auftrag, ihre Ergebnisse bis Mitte Oktober vorzulegen, so dass die beiden Kirchengemeinderäte in einer gemeinsamen Sitzung am 18. Oktober die Ergebnisse beraten und ein Zwischenergebnis feststellen konnten.

Die Ergebnisse sind:


Pfarrbüro
: Es werden zwei Pfarrbüros eingerichtet, eines im Pfarrhaus in Rohracker und eines im alten Pfarrhaus in Hedelfingen, so dass Frau Pfarrerin Kleinmann an beiden Orten präsent sein kann. Der Sitz der gemeinsamen Kirchenpflege bleibt im alten Pfarrhaus in Hedelfingen.

Öffentlichkeitsarbeit: Gemeindebrief / Homepage

Gemeindebrief: Im Oktober 2019 erscheint der erste gemeinsame Gemeindebrief der beiden Kirchengemeinden. Wie bisher sind fünf Ausgaben im Jahr geplant. Als gestalterisches Erkennungsmerkmal sind auf der Titelseite die vier Kirchtürme der beiden Gemeinden vorgesehen. Das Layout übernimmt Frau Dornes, die bisher unseren Gemeindebrief gestaltet hat. Die Verteilung des Gemeindebriefs erfolgt wie bisher.

Homepage: Es wird eine gemeinsame Homepage erstellt, die, sobald die technischen Voraussetzungen gegeben sind, unter www.hedelfingen-rohracker-evangelisch.de aufgerufen werden kann.
Frau Schmidl, die bisher unsere Homepage betreut, erstellt die gemeinsame Homepage mit dem Bausteinsystem der Landeskirche und übernimmt deren Gestaltung und Betreuung.

 

Kinder- und Jugendarbeit: Die Mitarbeiter haben eine Bestandsaufnahme der Angebote einschließlich der schon bisher z.B. in der Konfirmandenarbeit gemeinsam bearbeiteten Projekte vorgelegt. Es besteht der Wunsch künftig auf weiteren Feldern zu kooperieren.

 

Gottesdienste: Bei den Gemeindeversammlungen in März haben die Gemeindeglieder mit Nachdruck darum gebeten, die Gottesdienste unbedingt regelmäßig anzubieten. Vor diesem Hintergrund haben die Mitglieder der Arbeitsgruppe vorgeschlagen, an allen drei Predigtstellen, der Kreuzkirche, der Bernhardskirche und der Frauenkopfkirche ab September 2019 regelmäßig an zwei Sonntagen im Monat einen Gottesdienst zu feiern. Dazu wurde ein Gottesdienstkalender für 2019 und 2020 erarbeitet: Gottesdienst ist in der Kreuzkirche am 2. und 4. Sonntag im Monat, in der Bernhardskirche und der Frauenkopfkirche am 1. und 3. Sonntag im Monat. In Monaten mit einem 5. Sonntag ist abwechselnd in Hedelfingen und Rohracker ein musikalischer Abendgottesdienst vorgesehen. Es wurde auch Wert darauf gelegt, dass in den beiden Gemeinden Traditionen wie z.B. der Diakoniesonntag und der Tag der Gemeinde in Rohracker, der Kirbesonntag in Hedelfingen, ökumenische Gottesdienste und Distriktgottesdienste weitergeführt werden können.  

 

Strukturen: Diese Arbeitsgruppe befasste sich damit, wie die rechtliche Struktur einer zukünftigen Zusammenarbeit aussehen kann. Das Modell einer Gesamtkirchengemeinde Hedelfingen-Rohracker-Frauenkopf zeigte sich als beste Möglichkeit, einen Kompromiss zwischen den Belangen beider Gemeinden zu finden und zugleich eine enge Zusammenarbeit zu ermöglichen. Das Ergebnis der Beratungen wurde im Entwurf einer sogenannten Ortssatzung zusammengefasst, in der Aufgaben und Zuständigkeiten, Grundlagen der Vermögensverwaltung und Kassenführung geregelt werden. Dazu wurde auch der Rat des Evangelischen Oberkirchenrates Stuttgart und der zuständigen kirchlichen Verwaltungsstelle Stuttgart eingeholt. Auch die Erfahrungen von Gemeinden, die den Schritt zur Gesamtkirchengemeinde schon getan haben, konnten einbezogen werden.

Ein wichtiges Element der künftigen Gesamtkirchengemeinde wird ein einheitliches, beide Kirchengemeinden umfassendes Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen sein. Die kirchlichen Gebäude sollen im Eigentum der beiden Kirchengemeinden verbleiben, sie werden der Gesamtkirchengemeinde zur gemeinsamen Nutzung, Unterhaltung und Bewirtschaftung überlassen.

Da im kommenden Jahr die Kirchengemeinderatswahl vorbereitet und durchgeführt werden muss, ist vorgesehen, die Gesamtkirchengemeinde Hedelfingen-Rohracker-Frauenkopf zum 1.1. 2021 einzurichten. Bereits ab September nächsten Jahres soll aber schon auf der Grundlage der neuen Ortssatzung zusammengearbeitet werden – so kann das Zusammen-wachsen allmählich zunehmen und bei den Strukturen gegebenenfalls auch noch „nachgesteuert“ werden.

 

Übereinstimmend haben die Mitglieder der Arbeitsgruppen berichtet, dass die Ergebnisse in einer guten und konstruktiven Atmosphäre erreicht werden konnten und die Bereitschaft  deutlich zu spüren war, bei der Umsetzung des Pfarrplans, der für die Gemeindeglieder tiefgreifende Veränderungen mit sich bringen wird, aufeinander zu zugehen und eine tragfähige Grundlage für die gemeinsame Zukunft unsrer Gemeinden zu schaffen.

 

Heinz Eberspächer
1. Vorsitzender des Kirchengemeinderates

Rund um den „Pfarrplan 2024“ – Zwischenstand

Es wird intensiv gearbeitet – in fünf verschiedenen Arbeitsgruppen beraten seit dem Frühjahr dieses Jahres Mitglieder der beiden Kirchengemeinderäte Hedelfingen und Rohracker-Frauenkopf sowie weitere Gemeindeglieder aus den beiden Gemeinden darüber, wie die Gemeindearbeit ab Spätsommer nächsten Jahres gut in beiden Gemeinden weitergehen kann. Zur Erinnerung: ab etwa Mitte August 2019 werden die beiden Gemeinden nach dem Ruhestand von Pfarrer Kautter aus Hedelfingen im Rahmen des Pfarrplans nur noch eine Pfarrstelle haben. Das heißt, dass ich ab da auch Pfarrerin der Gemeinde Hedelfingen sein werde.  

Fünf Arbeitsgruppen haben wir gebildet, welche die Ergebnisse der Gemeindeversammlungen ausgewertet haben und darüber hinaus weitere Überlegungen für die Zukunft angestellt haben: eine Gottesdienstgruppe, eine Gruppe „Öffentlichkeitsarbeit“, eine Arbeitsgruppe „Pfarrbüro“ und einen Strukturausschuss; die Kinder- und Jugendarbeit haben wir in einem erweiterten Mitarbeiterkreis beider Gemeinden besprochen.

Als nächsten Schritt werden die Ergebnisse aller Arbeitsgruppen zusammengetragen und in einer gemeinsamen Sitzung der beiden Kirchengemeinderäte am 18. Oktober beraten. Über die Ergebnisse werden wir Sie wieder informieren.

Renate Kleinmann

Rund um den „Pfarrplan 2024“

Nach den Gemeindeversammlungen im März auf dem Frauenkopf, in Rohracker und in Hedelfingen treffen sich die Kirchengemeinderäte beider Kirchengemeinden im April zu einer gemeinsamen Sitzung und werten die Ergebnisse der Versammlungen aus.

Danach werden wir voraussichtlich Arbeitsgruppen zu den verschiedenen Bereichen des Gemeindelebens und anderen anstehenden Fragen bilden, die dann gemeinsam überlegen, wie der jeweilige Bereich in Zukunft gestaltet werden kann.
Die sich daraus ergebenden Überlegungen oder Vorschläge werden dann weiter in den Kirchengemeinderäten, d.h. den Entscheidungsgremien der beiden Gemeinden, beraten.

Wir werden Sie über die Gemeindebriefe „auf dem Laufenden“ halten.

R. Kleinmann

Stichwort Pfarrplan 2024 - die Zukunft unserer Gemeinde

Der Pfarrplan 2024 der Landeskirche sieht vor, dass die Kirchengemeinden Hedelfingen und Rohracker-Frauenkopf künftig gemeinsam eine Pfarrerin/einen Pfarrer haben werden. Diese Änderung wird umgesetzt werden, sobald eine der beiden Stellen frei wird.

Auch wenn die Landessynode erst im Sommer abschließend über den Pfarrplan 2024 beraten und beschließen wird, können wir davon ausgehen, dass sich für unsere Gemeinde nichts mehr ändern wird, denn auch der Pfarrplansonderausschuss im Dekanat Bad Cannstatt konnte im Rahmen der zentralen Vorgaben keine andere Lösung vorschlagen.

Liebe Gemeindeglieder, um auf die für die Zukunft unserer Gemeinde so wichtigen Fragen die richtigen Antworten zu finden braucht der Kirchengemeinderat Ihre Unterstützung. Wir freuen uns auf den Gedankenaustausch mit Ihnen.

Heinz Eberspächer

Zielzahlen der Landeskirche für einen Pfarrplan 2024

Liebe Gemeindeglieder von Hedelfingen, Rohracker/Frauenkopf und Wangen!

An vielen Stellen erleben Sie, dass Einrichtungen und Dienste fusionieren oder zusammengelegt werden, um neue tragfähige Strukturen für die Zukunft zu schaffen. Bisher ist es uns in den Kirchengemeinden gelungen, diesem Trend ein Stück weit zu widerstehen. Doch ganz herausnehmen können wir uns auch als Kirche nicht aus den Wandlungen der Zeit. Deshalb hat die Landeskirche Zielzahlen für einen Pfarrplan 2024 vorgelegt, der die Zahl der Pfarrstellen an die Zahl der Gemeindeglieder und die Zahl der zu erwartenden Vikare/innen und späteren Pfarrer/innen anpasst. Dieser Prozess betrifft uns im Ballungsraum Stuttgart – und damit auch Ihre Gemeinden – besonders, weil unsere städtische Gesellschaft mit am stärksten von Wandel betroffen ist. Wir werden also die Pfarrstellen an die Zahl der Gemeindeglieder anpassen müssen. Hedelfingen und Rohracker/Frauenkopf werden in Zukunft einen gemeinsamen Pfarrer/in haben, während wir für Wangen noch eine eigene volle Pfarrstelle erhalten können. Umgesetzt werden diese Planungen, wenn Ihre seitherigen Pfarrer in den Ruhestand gehen oder die Stelle wechseln. Eine enge Zusammenarbeit aller drei Kirchengemeinden wird aber auch schon jetzt sehr sinnvoll sein.

Trotz dieser Planungsprozesse für die Zukunft, brauchen Sie keine Angst zu haben, dass Sie nicht betreut werden. Sie werden auch in Zukunft einen Pfarrer/in als Ansprechpartner haben, aber es wird eben sehr viel mehr gemeinsam geplant, überlegt und ausgeführt werden. Darin bergen sich auch Chancen. Man kann Neues, bisher Ungewohntes wagen, eben weil mehrere Gemeinden auch mehr Möglichkeiten haben.

Es grüßt Sie Ihr

Dekan Eckart Schultz-Berg