Kirchenwahlen 2019

Am 1. Dezember 2019, dem 1. Advent, finden in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg die Wahlen zu den Kirchengemeinderäten und zur Landessynode für die nächsten sechs Jahren statt.

Alle evangelischen Gemeindeglieder ab dem 14. Lebensjahr sind wahlberechtigt, wenn sie in der Kirchengemeinde ihren Hauptwohnsitz haben. Sie werden in diesem Fall „automatisch“ in die Wählerliste aufgenommen.

Gemeindeglieder mit mehreren Wohnsitzen können auf Antrag auch am Nebenwohnsitz wählen; dies muss bis spätestens drei Tage vor der Wahl mitgeteilt werden.  

Alle Unterlagen zur Wahl werden den Gemeindegliedern „automatisch“ zugestellt – auch die Briefwahlunterlagen. Eine Briefwahl muss also nicht extra beantragt werden.

Wahlvorschläge zur Wahl für die Kirchengemeinderäte in Hedelfingen und in Rohracker/Frauenkopf sind bis spätestens 25. Oktober, 18 Uhr im Pfarramt Hedelfingen-Rohracker-Frauenkopf einzureichen. Wählbar sind Gemeinde-glieder, die am Tag der Wahl das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Wahlvorschläge für die Wahl zur Landessynode können bis zum 4. Oktober 2019 beim Vorsitzenden des Vertrauensausschusses,  Geschäftsstelle Kirchenkreis Stuttgart, Büchsenstr. 33, eingereicht werden.

Die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten zur Kirchengemeinde-ratswahl ist in folgenden Gottesdiensten geplant:

Am Sonntag, 10. November um 10 Uhr stellen sich die Kandidatinnen und Kandidaten der Kirchengemeinde Hedelfingen im Gottesdienst in der Alten Kirche vor.

Am Sonntag, 17. November stellen sich die Kandidatinnen und Kandidaten der Kirchengemeinde Rohracker/Frauenkopf in den Gottesdiensten um 9:30 Uhr in der Bernhardskirche in Rohracker und um 10:45 Uhr in der Frauenkopf-kirche vor. 

Wir hoffen auf Interesse und eine rege Beteiligung an den Kirchenwahlen!

Kirchenwahlen – erste Informationen

Am Sonntag, 1. Dezember 2019 – zugleich der erste Advent – finden in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg die Wahlen zu den Kirchengemeinderäten und zur Landessynode für die nächsten sechs Jahre statt.

An der Wahl kann teilnehmen, wer in die Wählerliste der jeweiligen Kirchengemeinde eingetragen ist. „Automatisch“ ist jeder eingetragen, der das 14. Lebensjahr vollendet hat und seinen Hauptwohnsitz in der Kirchengemeinde hat. Gemeindeglieder mit mehreren Wohnsitzen können auf Antrag auch am Nebenwohnsitz wählen (Mitteilung bis drei Tage vor der Wahl möglich).

Ein Gemeindeglied kann durch Ummeldung auch Mitglied einer anderen Kirchengemeinde werden und dort dann auch wählen. Voraussetzung ist, dass eine regelmäßige Teilnahme am Leben der gewählten Kirchengemeinde möglich ist.

Die Ummeldung ist schriftlich gegenüber dem Pfarramt der Kirchengemeinde des Wohnsitzes oder dem Pfarramt der gewählten Kirchengemeinde zu erklären. Eine solche Ummeldung führt dann automatisch zum Wechsel des Wahlrechts. Allerdings muss die Ummeldung spätestens ein halbes Jahr vor der Kirchenwahl erfolgt sein.

Das heißt: für die Kirchenwahl am 1. Dezember muss eine Ummeldung spätestens bis zum 31. Mai erfolgen.

Pfarrerin Renate Kleinmann